Dienstag, 7. Oktober 2014

Blaubeer-Tarte mit Frischkäsecreme

Diese Blaubeer-Tarte mit Frischkäsecreme habe ich auf Grain de sel entdeckt und eine halbe Ewigkeit auf einen Anlass gewartet, sie endlich mal auszuprobieren.
Und noch ganz knapp bevor die Beerensaison vorbei ist, konnte ich noch frische Blaubeeren ergattern und sie ausprobieren.

Ich muss ja zugeben, vorher noch nie etwas mit Gelatine gebacken zu haben. Das mag zwar im Endeffekt nicht schwierig sein, aber irgendwie war es mir trotzdem immer ein wenig suspekt. Deswegen war ich auch ein wenig  hibbelig und hätte am liebsten alle zwei Stunden nachgefühlt , ob die Creme fest wird, als ich den Kuchen am Vorabend vorbereitet habe.


Für eine Tarteform (ca. 20 cm Durchmesser) braucht man:
Für den Boden:
100 g Mehl
60 g Butter
30 g Zucker
1 Prise Salz
2 EL kaltes Wasser

Für die Creme:
125 g Frischkäse
125 g Quark
30 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Blätter Gelatine

Für den Belag:
125 g Blaubeeren

Die Zutaten für den Tarteboden zu einem Teig verkneten und zu einer Kugel gerollt eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Danach den Teig ausrollen und den Boden und Rand der eingefetteten Tarteform damit auslegen.

Bei 180°C ca. 20 Minuten blindbacken.

In der Zwischenzeit die Gelatineblätter in etwas Wasser für 10 Minuten einweichen lassen.

Frischkäse, Quark, Vanillezucker und Zucker gut vermischen. Die Gelatineblätter in einem Topf mit 1 EL Wasser bei leichter Hitze auflösen lassen. 2 EL der Quarkmasse dazugeben und gut verrühren. So lange wiederholen, bis die komplette Creme verarbeitet ist.

Die Masse jetzt auf den ausgekühlten Boden geben und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Mit Blaubeeren garnieren.


 Sehr, sehr lecker und (was ich, wie gesagt vorher nicht gedacht hatte) vollkommen einfach.

Kommentare:

  1. oh juhu tartetarte! des hört sich ja echt cool an, und einfach:D bei so gelatinerezepten find ich ja gelatinefix sehr praktisch, das kann man einfach einrühren, auch in kalte pampe;) wär supi wenns sowas auch aus agar agar geben würd:/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das fände ich auch besser... Ich habe beim Zubereiten mir immer wieder sagen müssen "einfach rühren und niiiiicht nachdenken, was du da rührst" :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...