Samstag, 11. Oktober 2014

Frankfurter Buchmesse 2014

Gestern ging es für mich wie jedes Jahr nach Frankfurt zur Buchmesse. Die fünfte Jahreszeit für uns Buchhändler, wie es ja so schön gesagt wird.

Ich glaube ich hatte bis jetzt jedes Jahr meine Kamera dabei, habe aber nie Bilder gemacht, weil einfach immer irgendwas Spannenderes war und mich davon abgehalten hat. Vollkommen diszipliniert kann ich deshalb dieses Mal ein paar Fotos zeigen.


Ganz toll fand ich United States of Cake, das ich vorher auch schön einige Male angeschmachtet habe, und die Präsentation vom Umschau Verlag! Da kann Gräfe und Unzer echt mal ein bisschen von lernen.



Was ich bisher nur ganz, ganz selten geschafft habe, ist es, mir vorher eine Lesung/Präsentation/Interview/Autogrammstunde, etc. rauszusuchen und auch hinzugehen (!). Hört sich vielleicht komisch an, aber entweder vergisst man vorher die Zeit oder verschätzt sich in der Zeit, die man dorthin braucht und kommt zu spät oder man verläuft sich oder es ist einfach zu voll. Im Ernst, alles schon vorgekommen! 

Hier haben wir es aber geschafft Sarah Wiener beim Kochen zuzugucken, die uns eine Mini-Kürbis-Kunde gegeben hat (toll) und uns mit viel zu erhobenem Zeigefinger erzählen wollte, was wir alles essen dürfen und was alles viel zu gesundheitsgefährdend ist (ich würde potentielle Buchkäufer ja vorher nicht als dumm bezeichnen, aber gut ^^).


Gräfe und Unzer hatte vorher schon ausreichend Probierportionen vorbereitet, so dass jeder vom Kartoffel-Kürbis-Ragout mit Kürbiskernen probieren konnte. Eigentlich renne ich beim Wort Kürbis schon weg, aber das hat echt gut geschmeckt! Ich dachte immer, ich mag den nicht. So kann man sich täuschen :D

Irgendwann spätnachmittags ging es dann wieder auf Richtung NRW mit geschundenen Füßen und schweren Schultern. Also wie jedes Jahr!

Kommentare:

  1. Hahahaha, und was darf man denn nun essen und was nicht? Bitte erleuchte uns, dann muss ich mir das Buch nicht ansehen! ;-)

    LG
    Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Silikonformen und Teflonpfannen gehören sofort in den Müll. H-Milch und fettarme Milch sind auch Mist. Nur grobes Salz benutzen. Und am besten überhaupt keine Zusatzstoffe à la Citronensäure. Sie hat natürlich mit allem im Prinzip Recht, aber sich komplett regional und bio zu ernähren, halte ich je nach verfügbarem Budget im Monat für sehr utopisch.
      Wobei sie direkt dazu gesagt hat, dass sie im Buch wohl nicht so den Zeigefinger erhebt wie sie es auf der Messe getan hat. Ich hab da echt ein paar mal blöd geguckt, weil sie so losgeschmettert und geschimpft hat...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...