Sonntag, 29. Dezember 2013

Tomaten-Mozzarella-Risotto

Die Tomateninsel veranstaltet eine vegetarische Weltreise - ein ganz, ganz tolles Blogevent, wie ich finde! Jeden Monat werden größtenteils Gerichte aus einem ganz bestimmten Land gekocht. Den Anfang macht Italien. Die italienische Küche ist ja wirklich weit verbreitet und daher ein gutes "Einsteigerland", da für die meisten etwas dabei ist.

Mich hat das Blogevent dazu angespornt, endlich mal Risotto zu machen. Ich habe es ja immer wieder aufgeschoben und mich nie so wirklich herangetraut (auch wenn es wirklich einfach ist!), aber das scheinte dann wohl ein Wink mit dem Zaunpfahl zu sein ;)

Ich habe mir für den Anfang ein relativ unkompliziertes Rezept ausgesucht, was aber alleine schon durch die Zutaten für sich spricht: Tomaten-Mozzarella-Risotto.



Rezept für 2 Portionen:
125 g Rundkornreis (z. B. Milchreis)
1/2 Zwiebel
3 EL Olivenöl
etwas Weißwein
ca. 750 ml Gemüsebrühe
Cocktail-Tomaten
125 g Mozzarella
Salz, Pfeffer
ggf. Pinienkerne, Rucola

Die Zwiebel klein schneiden und mit dem Risotto in einem Topf im Olivenöl glasig anbraten. Nach einer Weile mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen.
Ein paar EL von der Gemüsebrühe dazugeben und leicht köcheln lassen. Umrühren nicht vergessen! Sobald der Reis die Brühe aufgesogen hat, neue dazugeben.
Das Ganze macht man dann bis der Reis weich ist, also so 30 - 45 Minuten lang.
Den Mozzarella würfeln und unterrühren, bis er geschmolzen ist. Die Cocktail-Tomaten halbieren und auch kurz unter den Reis rühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Rucola und Pinienkernen servieren.


Auch wenn es fast schon Last-Minute ist, könnt ihr hier noch Rezepte einreichen. 

Vegetarische Weltreise - Italien

Ich bin schon ganz gespannt, welche Länder noch kommen werden und ich versuche, zu jedem ein Rezept beizusteuern. 

Kommentare:

  1. Das freut mich total, dass dich mein Blog-Event dazu angespornt hat, dieses leckere Risotto zu zaubern. Und du hast Recht, eigentlich ist es kein Hexenwerk ein Risotto zu kochen, wenn man regelmäßig umrührt, so dass nichts anbrennt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich gemerkt, als ich "mal eben schnell was holen wollte" ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...